Aktuelle Informationen zu COVID-19 und Geocaching Events

Letzte Änderung: 2020-04-05 11:44:22

Wir möchten euch mit diesem Beitrag aktuelle Informationen bzgl. Geocaching Events und der aktuellen Situation rund um den Coronavirus / COVID-19 geben.

Das Geocaching HQ hat Announcements in allen veröffentlichen Events und Community Celebration Events abgeschickt die das Vorgehen des HQ mit der aktuellen Situation erläutern. Die Eventveranstalter sind angehalten mit den lokalen Behörden abzuklären wie und ob das jeweilige Event stattfinden kann.

Beispiele: Log Event | Log Community Celebration Event

Für neue Events sind die generellen Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und des Bundesgesundheitsministeriums zu befolgen. Zusätzlich haben einige Bundesländer weitere Verfügungen oder Vorschriften erlassen die entsprechend einzuhalten sind.

Die Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland ist natürlich auch auf Geocaching Events anzuwenden.

Wir können keine verbindlichen Auskünfte geben wie ihr mit euren Events umgehen müsst – im Zweifel haltet immer Rücksprache mit der lokalen Behörde und dem zuständigen Gesundheitsamt! Die Situation ändert sich gefühlt stündlich und es ist unmöglich für uns hier aktiv einen bindenen Überblick zu geben. 

Die nachfolgenden Textpassagen dienen daher lediglich zu eurer Information welche Quellen wir herangezogen haben und sollen euch unterstützen eine entsprechende Entscheidung zu treffen.

Aktuelle und weiterführende Informationen gibt es immer auf den Seiten der jeweils zuständigen Behörde – und diese Informationen sind führend.

 


Baden-Württemberg: 
Auch in Baden-Württemberg breitet sich der Coronavirus schnell weiter aus. Daher hat die Landesregierung am 13. März weitreichende Maßnahmen beschlossen, die die Ausbreitung des Virus verlangsamen sollen.
In Anlehnung an diese Festlegungen und mit Blick auf die Gesamtsituation, die sich derzeit nahezu stündlich ändert, schalten wir ohne eine befürwortende Einschätzung der zuständigen Behörde vorerst keine Events mehr frei.
Bei bereits veröffentlichten Events bitten wir die Ausrichter dringend über die Notwendigkeit ihrer Events nachzudenken und diese vorzugsweise abzusagen. Groundspeak hat dazu bereits in den jeweiligen Listings ein entsprechendes Announcement gepostet.

Links:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf?__blob=publicationFile

Bayern:

Das Geocaching HQ hat in bereits veröffentlichten Events und Community Celebration Events Announcements gepostet, die das Vorgehen des HQ mit der aktuellen Corona-Virus Situation erläutert. Hier werden alle Eventveranstalter angehalten, mit den lokalen Behörden abzuklären, ob das jeweilige Event stattfinden kann.
In Bayern hat die Staatsregierung Events mit mehr als 1000 Teilnehmern untersagt. Für Events mit unter 1000 Teilnehmern wird empfohlen, diese in eigener Verantwortung abzusagen und nicht daran teilzunehmen.
Einige Gemeinden in Bayern haben darüber hinaus bereits die Marke der Teilnehmer weiter herabgesetzt, bzw. fordern eine Bestätigung, dass die Veranstaltung bezüglich der Ausbreitung des Corona-Virus unbedenklich ist.
Um unseren Beitrag zur Verhinderung der raschen Ausbreitung de Virus zu leisten und dadurch auch mögliche Hochrisikogruppen vor einer Ansteckung zu schützen, haben wir bayerischen Reviewer uns dazu entschlossen, bis zum 19.04.2020 keine weiteren Events mehr zu publishen.
Wir bitten um Euer Verständnis für diese Maßnahme und hoffen, dass wir bald wieder uneingeschränkt unserem Hobby nachgehen zu können.

Bayern:

In Bayern wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Jegliche öffentliche Veranstaltung wurde verboten. Aus diesem Grund werden wir in Bayern sämtliche geplante Events bis vorerst 19.04. archivieren.

Berlin:

Der Gesundheitsenat hat per Anordnung alle Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern abgesagt. Für Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern ist durch die zuständige Behörde eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich. Diese Regelung trat am 11.03.2020 in Kraft und gilt bis auf Weiteres.

Der Berliner Senat beschließt, dass in Berlin ab sofort alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen ab 50 Teilnehmern untersagt sind. Kneipen, Clubs, Spielhallen, Spielbanken, Messen, Wettannahmestellen und ähnliche Unternehmen dürfen nicht mehr für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Dasselbe gilt für Kinos, Theater, Konzerthäuser, Museen, Ausstellungen und ähnliche Einrichtungen und Vergnügungsstätten.

Daher wurden, nach Beratung innerhalb der Reviewer für Berlin/Brandenburg  alle Events, auch die bereits veröffentlichten zurückgezogen.

Brandenburg:

In Brandenburg sind aufgrund der Allgemeinverfügung der Gesundheitsministerin momentan Vernstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern untersagt. Für Veranstaltungen, zu denen mehr als 100 Personen erwartet werden, besteht eine Meldepflicht.

Da sich die Rechtslage gefühlt täglich verschärfen kann, disabele ich alle frühzeitig eingereichten Events vorläufig,  mit der Bitte, sie rund 14 Tage vor dem Termin erneut einzureichen, um wenigstens der dann aktuellen Rechtslage Rechnung tragen zu können.

Aufgrund des gemeinsamen Beschlusses von Bund und Ländern (Stand 16.03.2020) habe ich alle Events und CITOS, die bis zum Ende der Osterferien hätten stattfinden sollen, retractet.

Bis dahin werden in Brandenburg auch erst einmal keine neuen Events mehr veröffentlicht.

Bremen:

Siehe Wiki.

Hamburg:

Siehe Wiki.

Hessen:

Momentan sind uns noch keine Einschränkungen für Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern auf Bundeslandebene bekannt. Möglicherweise gibt es Einschränkungen auf kommunaler Ebene die der entsprechende Eventowner beachten muss. Wir empfehlen eine Rücksprache mit den lokalen, zuständigen Behörden. Wir beobachten die Situation und werden zeitnah auf entsprechende Maßnahmen der Behörden reagieren. Die oben genannten Empfehlungen gelten uneingeschränkt.

Aufgrund der Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland haben wir alle Events bis Einschliesslich 19.04. zurückgezogen.

Niedersachsen:

Siehe Wiki.

Nordrhein-Westfalen:

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat bis auf Weiteres landesweite Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 angeordnet. Ein Maßnahmenpaket sieht vor, dass die örtlichen Behörden alle nicht notwendigen Veranstaltungen im Land absagen sollen. Als nicht notwendige Veranstaltungen gelten laut Gesundheitsministerium Veranstaltungen, die nicht zwingend – insbesondere zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung – erforderlich sind.

Aus diesen Gründen erfolgt bis auf Weiteres keine Freischaltung neuer Geocaching Events ohne eine Unbedenklichkeitsbescheinigung bzw. Erlaubnis der jeweils zuständigen Behörde. Sollten die Anordnungen des Ministeriums zurückgenommen werden, wird nach Rücksprache mit dem HQ neu entschieden.

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Nordrhein-Westfalen hat sich weiter erhöht. Die Landesregierung beschließt umfangreiche Maßnahmenpakete: Absage aller nicht notwendigen Veranstaltungen, etc. Wir haben aus diesem Grund im Team beraten und entschieden, alle bereites veröffentlichten Events zu archivieren. Das betrifft, bis auf Weiteres, alle Geocaching Events und CITOs bis zum 19.04.2020.

Aktuelle Informationen: https://www.mags.nrw/

Mecklenburg-Vorpommern

Das Gesundheitsministerium MV  hat per Erlass alle Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern abgesagt. Für Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern ist durch die zuständige Behörde eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich. Diese Regelung trat am 12.03.200 in Kraft und gilt bis auf Weiteres.

Derzeit wird die zusätzliche Reglementierung von Veranstaltungen jeglicher Art, sowie die Schließung von Lokalen pp geprüft. Die aktuelle Entwicklung ist zu beachten.

Wir schalten daher vorerst keine Events frei, ohne dass ihr eine entsprechende Einschätzung der zuständigen Behörde kommuniziert.

Für bereits freigeschaltete Event regen wir dringend an die Notwendigkeit der Durchführung zu prüfen und das Event ggf ersatzlos zu streichen, bzw. eine Verlegung bis zur Beruhigung der Lage in Betracht zu ziehen.

In jedem Fall sind die Teilnehmer des Events mittels Announcement über die aktuelle Lage in MV zu informieren.

Rheinland-Pfalz:

Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmenden sind ab 16. März 2020, 8.00 Uhr verboten. Das gilt zunächst bis Ostern. Möglicherweise gibt es zusätzliche Einschränkungen auf kommunaler Ebene die der entsprechende Eventowner beachten muss. Wir empfehlen eine Rücksprache mit den lokalen, zuständigen Behörden. Wir beobachten die Situation und werden zeitnah auf entsprechende Maßnahmen der Behörden reagieren. Die oben genannten Empfehlungen gelten uneingeschränkt.

Aufgrund der Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland haben wir alle Events bis Einschliesslich 19.04. zurückgezogen.

Saarland:

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat per Allgemeinverfügung alle Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern abgesagt. Für Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern ist durch die zuständige Behörde eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich. Diese Regelung trat am 11.03.2020 in Kraft und gilt bis auf Weiteres. Wir schalten daher vorerst keine Events frei ohne dass ihr eine entsprechende Einschätzung der zuständen Behörde kommuniziert.

Aufgrund der Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland haben wir alle Events bis Einschliesslich 19.04. zurückgezogen.

Sachsen:

Das Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat per Erlass alle Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern abgesagt. Für Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern ist durch die zuständige Behörde eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich. Diese Regelung trat am 10.03.2020 in Kraft und gilt bis auf Weiteres.

Wir schalten daher vorerst keine Events frei, ohne dass ihr eine entsprechende Einschätzung der zuständigen Behörde kommuniziert.

Aktuelle und weiterführende Informationen erhaltet ihr auf https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html.

Schleswig-Holstein:

Siehe Wiki.