Geocaches auf Bahngelände

00001-15-oktImmer wieder kommt es zu Polizeieinsätzen wegen Caches, welche auf oder neben Bahngelände gelegt wurden.

In diesem Fall erhaltet ihr normalerweise folgende Reviewer Note von uns:

Der Cache scheint auf Bahngelände zu liegen. (Das sind nicht nur die Schienen.)

Aus den Richtlinien:
“Unter anderem werden folgende Arten von unzulässigen Caches meistens schnell archiviert: … – Caches, die in der Nähe von befahrenen Bahngleisen versteckt wurden. …”

Die Bahn/Bundespolizei räumt solche Caches und stellt die Kosten dem Verursacher in Rechnung (mehrere Hundert Euro). Sollte der Cache für einen Sprengsatz gehalten werden, kommen noch die Kosten für Streckenstillstand und das Entschärfungsteam dazu.

D.h. ich kann den Cache so leider nicht freischalten. Bitte verlege den Cache, so dass er nicht auf Bahngelände liegt.

Erst kürzlich kam es auf einem Bahnhof in der Nähe von Leipzig zu einem solchen Einsatz.

Geocacher wurden beobachtet als sie einen Behälter, die Zwischenstation eines Multis, unter dem Bahnsteig versteckten. Die Bahnstrecke Halle – Leipzig wurde gesperrt. Die Entschärfer der Bundespolizei kamen zum Einsatz.
(Link zum Artikel)

Im Listing wurde beschrieben, dass das Bahngelände nicht betreten werden müsse. Augenscheinlich war dies doch nicht der Fall.

Wir möchten die Cacheowner nochmals darauf hinweisen, dass Geocaches auf Bahngelände – und dazu gehören eben nicht nur die Gleise, sondern auch Bahnsteige, Signalanlagen und besonders Bahnbrücken – durch die Deutsche Bahn nicht gewünscht sind und durch die Bundespolizei entfernt werden.

Auch Klettercaches auf Bäumen direkt neben der Bahnstrecke sind ungeeignet, da die Lokführer die Situation bei der Vorbeifahrt unmöglich einschätzen können.

Die Kosten der Beseitigung der Caches werden dem Verursacher in Rechnung gestellt. In dem oben genannten Beispiel könnten dies durchaus auch die Kosten für die Streckensperrung sein.

Gerade aufgrund der geänderten Sicherheitslage heutzutage empfehlen wir allen Cacheownern dringlichst, ihre Cacheorte, Behälter und Listings auf diesen Aspekt hin kritisch zu überprüfen.

Weitere Infos

Sonderheft Geocaching – Bundespolizei (PDF)

 

Artikel wurde mir von Amy Farrah Fowler zugesandt.

Ähnliche Artikel