Gastbeitrag: Anfänger und Neueinsteiger Events

Schon wieder ein Log mit drei Wörtern – muss ein Anfänger sein!” waren meine Gedanken, als ich die E-Mail las. Ein Blick ins Profil bestätigte meine Vermutung – fünf Funde. Später am Tage kamen nochmals drei Owner-Mails von drei meiner Tradis. Inhalt: “Gefunden. Hatte aber keinen Bleistift dabei.” Wieder ins Profil geschaut, dieses mal sieben Funde. Um jetzt nur zwei Beispiele zu nennen.

Ich kann mich noch an meine Anfänge erinnern. Als eine Arbeitskollegin mich auf Geocaching aufmerksam machte, erklärte sie mir alle wichtigen Details persönlich. Nicht nur wie man eine Dose im Wald sucht,sondern auch wie ein Log geschrieben wird und ich hatte die Möglichkeit Fragen zu stellen. Also zuerst einen Account angelegt, Listings ausgedruckt, Bleistift, Radiergummi und Tauschgegenstände in eine Tasche gepackt. Mit einem ausgeliehenem GPS-Gerät machte ich mich auf um sie zu finden. Ja, ich war erfolgreich und infiziert. Seither gehe ich als pl1lkm, im Großraum München zuhause, cachen und meinen Aufgaben als Owner nach.

Von damals zu heute hat sich so Einiges getan. Die Smartphones fanden den Weg in den privaten Haushalt und Apps zum Geocachen wurden entwickelt. Nun benötigt man kein teures GPS-Gerät mehr zum Cachen. Auch in den Medien und im Internet wird Geocaching immer präsenter. So wurde das geheime Spiel nicht nur mehr per Mundpropaganda weitergegeben.

Als Owner von einigen Tradis bemerke ich auch immer wieder: Dem Anfänger fehlt wichtiges Basiswissen. Auch bei Events, die ich besucht oder organisiert habe, war bzw. ist das Thema immer wieder präsent.

So kam es wie es kommen musste – die Idee eines Events für Anfänger. “Ne Robert da machst dich doch nur lächerlich!”, so eine innere Stimme von mir. Silvana alias Godsfootprints, mit der ich ein Event besuchte, erzählte mir, dass ein Geocacher alle seine Caches nur noch Premium-Mitglieder offen stehen und sie diese nicht mehr loggen kann. Der Grund hierfür wären wieder einige Anfänger gewesen. Daraufhin erzählte ich ihr von meiner Anfängerevent-Idee und sie war begeistert. ”Ich hätte mir das damals gewünscht. Da hätte ich bestimmt weniger Probleme zu Beginn gehabt.” Ich solle es unbedingt machen. ”Ich würde auch mithelfen!”

Ok, rein theoretisch mal so ein Event durchdenken. Wie lange ist man Anfänger? Mit welchen unbekannten Dingen wird ein Anfänger konfrontiert? Was macht man mit diesen Travel-Bugs und wie funktioniert das? Mit diesen Gedanken spielend, kristallisierte sich ein Themenbereich nach dem anderen heraus. Auch die Scheu vieler Geocacher auf Events zu gehen war mir bekannt, vor allem dann wenn sie keine anderen Geocacher kennen.

Nun stellte sich auch die Frage: Wie würden die Anfänger von diesem Event erfahren? Ist ihnen das Symbol, für Events, auf der Karte bekannt? Würden sie denn auch an solch einem Event teilnehmen? Gute Frage, also frage ich sie einfach mal. Also einen Text entworfen, kopiert und sieben mal Mails über das Kontaktformular problemlos versandt. Die achte ging nicht mehr. Groundspeak ist der Meinung hier eine 30 minütige Pause einzulegen um so Spammer zu unterbinden. Uff das kann ja was werden. Macht nichts, wir haben ja auch das Nachrichten-Center. Aber auch hier war nach der siebten Nachricht erst mal Schluss. OK dann halt warten. Die Wartezeit brachte schon die nächsten Fragen aber auch Antworten auf: Wie sollen die Infos übermittelt werden? Frontalunterricht wie in der Schule? Nein das gefällt mir nicht. Also Gruppen. Wie war das mit den Themen? Fünf Themenschwerpunkte standen im Raum. Also fünf Gruppentische – perfekt. Fünf mal fünf Leute sind 25, nein 5 mal 6 ist besser. Das sind 30 Personen. Die haben in meinem Event-Lokal Platz. Aber ich kann ja schlecht alleine fünf Tischen bedienen. Ich brauch ein Team! Hmm mit Silvana wäre wir theoretisch schon zu zweit. Ahh die Kontaktformular-Mails funktionieren wieder. So ging das dann einige Tage lang und das Event begann Stück für Stück Form anzunehmen. In einer anderen Zwangspause hatte ich die Idee einen Reviewer mit ins Team zu holen. Ich kenne zwei persönlich. Also einfach mal anschreiben und ihnen von der Idee erzählen.

Nach weiteren Tagen lagen die ersten Antworten schon in meinem Postfach. Überwiegend positive Reaktionen. Somit war auch meine innere Stimme überzeugt – ich mach dieses Event! Also erst einmal ein Listing erstellen. Das Konzept war soweit klar, Termin mit dem Wirt abgesprochen, Teilnehmerkriterien bestimmt, jetzt nur noch den Text für das Listing schreiben.

Das Event wurde zwei Monate vor Termin veröffentlicht. Den Gedanken mit zwei dazugehörigen Caches schob ich mal unausgegoren vor mir her. Dann passierte etwas, mit dem ich nie gerechnet hätte: Einige Geocacher fanden die Idee mit dem Event so gut, dass sie mir dies mittels “Write note” mitteilten. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut. “Was ist das?” -War die erste Anmeldung und der Cacher hatte bereits mehr als 2000 Funde. Automatisch kam mir natürlich gleich der Gedanke: “Der hat wohl offenbar etwas Entscheidendes überlesen?” -aber halt, vielleicht will er ja im Team mitmachen? Ich schrieb ihn daraufhin einfach direkt mal an und fragte, ob er im Team dabei sein möchte. Prompt war auch eine Antwort mit Zusage da und damit war TagTräumer dabei. Silvana hatte auch schon ihre Teilnahme bestätigt, so dass wir nun schon zu dritt waren. _SoP_ (Gernot) und Iffi72 (Jochen) meldeten sich ebenfalls bei mir um dem Team beizutreten. Auch SaRa (Sabine und Rainer) von tabula.rasa reagierten auf meine E-Mail und waren von der Idee begeistert. Wunderbar, ein Punkt weniger auf der Todo-Liste.

Bei einem Teamtreffen legten wir nun Aufgaben fest, vervollständigten die “Schulungsunterlagen” und jeder würde für seinen Bereich noch weiteres Anschauungsmaterial erstellen. Auch die Idee mit 2 passenden Geocaches, welche während dem Event published werden sollen, wurde noch besprochen. Nun war der Druck weg und ich konnte mich vermehrt aufs Cacher anschreiben konzentrieren. Jochen und ich trafen uns erneut an der Eventlocation und suchten, für die beiden zugehörigen Caches den richtigen Platz und Idee. Es war an der Zeit die entsprechenden Caches vorzubereiten: Listings schreiben, Logbuch entwerfen, Dosen verstecken, erweiterte Reviewer Kommunikation führen und weiterhin potentielle Anfänger-Cacher anschreiben.

Zum Event hin waren es dann etwas mehr als 300 Kontaktanfragen an Geocacher für das Anfänger-Event, von denen ich ca. 30 Antworten bekommen habe. Zudem habe ich es in den gängigsten sozialen Medien bekannt gegeben. Das ganze Team war gespannt wie das Konzept funktionieren und wie es die Teilnehmer annehmen würden.

Nun war er da der Tag der Wahrheit. Wir trafen uns natürlich früher um alles aufzubauen. Ich hatte meine komplette Cache-Ausrüstung dabei, alle meine Geocoins und Trackable, alle ausgedruckten Event-Unterlagen, Laptop und Namensschilder. Wir bauten die Gruppentische nach unseren Konzept auf:

  • Ein Tisch für die Rubrik Mystery. Hier ging es nicht um das Lösen bestimmter Mysterys, sondern um Einstiege in die Rätselvielfalt. Dafür hat sich _SoP_ zu Verfügung gestellt.
  • Der zweite Tisch bediente die Rubrik Listing. Hier ging es darum welche Informationen das Listing hergibt. Was bedeuten die Sterne bei Schwierigkeit und Gelände, was sagen mir die Attribute, wann logge ich mit welchen Log-Typ, was sollte im Log stehen usw. Diesen Part habe ich (pl1lkm) übernommen.
  • Am Tisch drei stellten wir Apps und diverse Tools fürs Smartphones, PC & Co vor und erklärten diese. Dafür hat sich TagTräumer. eingesetzt.
  • Tisch Nummer vier zeigte meine Coins und TBs, erklärte wie und was man damit machen kann, wie man damit umgeht udg. Dafür hat sich Godsfootprints bereit erklärt.
  • Der letzte, der fünf Tische ging an Iffi72. Er übermittelte die Erfahrungen im “Gelände”. Wie verhalte ich mich in der Natur, auf was achte ich, was mache ich wenn Muggles anwesend sind, wie sind die Dosen versteckt und was ist ein Hasengrill.
  • Ein für mich wichtiges Thema, übernahmen SaRa: Die Sicht aus der Reviewer-Seite. Was muss ich beachten, wenn ich einen Cache einreichen möchte, was machen die Reviewer, einige interessante Statistiken und viele Neuigkeiten, welche auch mich als eingefleischter Cacher staunen ließen.

Dies sind alles grobe Eckpunkte. Wir haben uns keinen festen Text überlegt sondern gestalteten es flexibel. So konnten wir leichter auf Fragen der Anfänger eingehen und uns auf ihren Wissensstand einstellen. SaRa hatten keinen eigenen Tisch, da sie erst später zum Event kommen konnten. So hielten sie für alle einen Vortrag, was unserem Konzept keinesfalls geschadet, sondern eher gefördert hatte und abwechslungsreicher gestaltete.

Das Event begann mit meiner Einleitung. Hier musste ich über meinen Schatten springen. Vor Gruppen eine Rede zu halten und ist sie noch so kurz ist nicht meins. Die kurze Rede enthielt meine Vorstellung und den groben Ablauf des Nachmittags. Als ich erwähnte, dass noch zwei Reviewer kommen würden, schauten mich alle mit großen Augen an. Wie im Comic erahnte ich die Sprechblasen, über den Köpfen, mit den Fragezeichen und es kam die erste Frage: ”Was ist das?” Jetzt wusste ich endgültig, dass es richtig war dieses Event zu machen. Auch das Team stellte sich selber kurz vor und wir gingen dann zu den Tischen. Nach ca. einer Stunde schwärmte die Meute zu den beiden “Event-Caches” aus. Nicht mal der strömende Regen konnte sie davon abhalten.

Ich weiß nicht mehr wie lange und wie viel ich erzählt und wie viele Fragen ich beantwortet habe. Fakt ist aber, die 5 Stunden vergingen für alle wie im Fluge und am Ende des Events waren alle begeistert.

 

Aus den Reaktionen während dem Event und aus den Logs heraus haben wir hier einen vollen Erfolg gehabt. Die Infos, die Anwesenheit von Sabine und Rainer als Reviewer, die beiden Dosen und das Konzept sind sehr gut angekommen. Natürlich war nicht alles perfekt. Wir hatten bisher so was auch noch nie gemacht.

Mit den Erfahrungen aus den ersten und zweiten Anfänger Event organisieren wir derzeit das dritte Anfänger- und Neueinsteiger-Event. Es findet am 01.04.2017 statt. Wer nun Interesse daran hat, das Listing findet man hier: https://coord.info/GC6Z870

Info:
Die ist ein Gastbeitrag von pl1lkm. Vielen Dank dafür und weiterhin viel Zuspruch und Erfolg für eure weiteren Events.

Zur Nachahmung empfohlen. 😉

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.