Wegpunkte / Wegpunkttypen

Es lassen sich pro Cachebeschreibung beliebig viele zusätzliche Wegpunkte (waypoints) anlegen.

Wozu dienen diese Wegpunkte?

  • Alle Wegpunkte eines Caches (also auch die Zwischenstationen eines Multis oder Rätselmultis) sind nun in der Datenbank (bislang waren sie nur in (gelöschten) Reviewer Notes vorhanden, also für den Owner unsichtbar und für die Datenbank unbrauchbar).
  • Nun sind Abstandsbewertungen während des Review-Prozesses nicht mehr (teils mühsame) Handarbeit, sondern können automatisiert werden.
  • Wegpunkte können Bestandteil von PQs werden (Pocket Queries für Premium Member), können also elektronisch zum GPS-Empfänger übertragen werden.
  • Wegpunkte können für die Öffentlichkeit unsichtbar sein (wer will schon, dass seine Finalkoordinate direkt auf der Cacheseite steht?)

Welche Arten von Wegpunkten gibt es?

  • Coordinates (*)
    Die gelistete Koordinate des Caches (sichtbar, sie ist nicht über Waypoints pflegbar sondern nur über den Cache-Editor, größere Änderungen können nur von einem Reviewer vorgenommen werden)
  • IPB Image Final Location (*)
    Die Finalposition eines Multi-, Rätsel- oder Letterboxhybridcaches (also die Position des Logbuches)
  • IPB Image Parking Area
    Eine Parkplatzempfehlung
  • IPB Image Physical Stage (*)
    An dieser Position gibt es eine Koordinate oder einen Hinweis zu finden. Das Objekt an dieser Stelle ist vom Cache-Owner extra platziert worden (Beispiel: Filmdose mit Folgekoordinate, laminierte Variablenangabe “A=100″). Dadurch ist es ein Punkt, der nicht durch mehrere Caches gleichzeitig benutzt werden kann.
  • IPB Image Reference Waypoint
    Normalerweise nimmt man diesen Typ, wenn an den Koordinaten nichts versteckt wurde, es nichts abzulesen gibt und es auch kein Parkplatz dort gibt, sondern irgendetwas anderes. Reference-Points werden oft zum Zeigen des Wegs und als Hinweis auf interessante Punkte verwendet.
  • IPB Image Trailhead
    Der Beginn einer Wanderung
  • IPB Image Virtual Stage
    An dieser Position ist eine Frage zu beantworten oder ein Hinweis zu finden. Das Objekt an dieser Stelle ist auch ohne Geocaching vorhanden und vom Cache-Owner nicht modifiziert worden (Beispiele: Zaunpfähle zählen, vorhandene Zahlen auf einem Verkehrsschild ablesen).

(*) Diese Wegpunkttypen werden beim Reviewen auf mögliche Abstandsprobleme zu bestehenden Wegpunkten anderer Caches geprüft.

  • innerhalb des eigenen Caches darf es natürlich Wegpunkte geben, die näher als 160m beieinander liegen. Ein Cache mit 20 Filmdosen alle 5 Meter hat trotzdem keine Chance auf Freigabe.
  • Es ist natürlich auch möglich, dass der Finalpunkt wenige Meter vom Startpunkt liegt, dazwischen aber mehrere Stationen eines Multis liegen (Rundweg).

Wie werden die zusätzlichen Wegpunkte angelegt und gepflegt?

  • im Editor gibt es ganz oben den Link [add/edit waypoints]
  • auf der Cache-Seite gibt es oben rechts im Feld [Navigation] den Link [waypoints]
[Create waypoint] legt einen neuen Wegpunkt an, [Archive Waypoint] löscht den gerade angezeigten Wegpunkt.

Was ist der “Name”?

Ein beliebiger Name für diesen Wegpunkt. Der Cachename muss dafür eigentlich nicht verwendet werden (denn der Wegpunkt ist untrennbar mit genau diesem einen Cache verbunden), aber für uns Reviewer ist es übersichtlicher, wenn der Name des Caches vorkommt. Es sollte auf alle Fälle eine sprechende Bezeichnung sein (z.B. “Station 1″, “Parkplatz”).

Was ist der “Waypoint Lookup Code”?

Wir wissen es nicht. Das soll wohl (später mal) eine Erweiterung werden, zurzeit ist es egal, was da eingegeben wird. Es muss aber etwas eingegeben werden…

Was ist der “Prefix Code”?

Ein Wegpunktname besteht aus 6-7 Zeichen, z.B. “GC1234″ (zu sehen auf jeder Cache-Seite). Ältere GPS-Empfänger hatten/haben eine Begrenzung auf 6 Zeichen Länge. Der Prefix Code gibt für zusätzliche Wegpunkte nun die ersten beiden Zeichen für den neuen Wegpunkt an, würde man also den Prefix Code “01″ für einen Wegpunkt eingeben, so würde für das Beispiel der Wegpunktname “011234″ resultieren: die beiden Zeichen “GC” werden durch “01″ ersetzt. Somit bleibt der inhaltliche Zusammenhang aller Wegpunkte, die mit “1234″ enden, erkennbar. Deshalb sind auch bestimmte (bereits für andere Wegpunktarten genutzte) Präfixe nicht erlaubt.

Was ist die “Description”?

Eine eventuelle Beschreibung für Wegpunktdetails.

Welche Optionen zur Sichtbarkeit eines Wegpunktes gibt es?

Für jeden der zusätzlichen Wegpunkte muss bestimmt werden, ob er für die Öffentlichkeit sichtbar sein soll (er also auf der Cache-Seite angezeigt und Bestandteil von PQs ist):

  • IPB Image Show all information for this waypoint, including coordinates
    Alle Informationen inklusive der Koordinaten werden angezeigt (diese Option ist also für Final-Angaben ungeeignet. Vorsicht: das System erkennt das nicht und warnt nicht!).
  • IPB Image Show the details of this waypoint but hide the coordinates
    Die Wegpunktdetails werden angezeigt, die Koordinaten jedoch nicht.
  • IPB Image Hide this waypoint from view except by the owner or administrator
    Die Wegpunktdetails und die Koordinaten sind nur für den Owner und für Reviewer sichtbar (diese Option ist also für Final-Angaben bestens geeignet).

Wie gehen die deutschen Reviewer mit den Wegpunkten um?

  • Zusätzliche Wegpunkte bei Multi- und bei Mystery-Caches, die die Final- und die eventuellen Zwischenstationen beschreiben, sind anzugeben, damit eine Abstandsprüfung erfolgen kann.

Welche zusätzlichen Wegpunkte sollte man bei welchen Cachetypen angeben?

  • Traditional: eventuell “Parking Area” und “Trailhead” (da die Cacheposition die gelistete Position ist, braucht man dafür keinen extra Waypoint)
  • Multi: unbedingt “Final Position” und alle Stationen (“Physical Stage”/”Virtual Stage”), alles andere ist optional
  • Mystery: unbedingt “Final Position” und alle Stationen (“Physical Stages”/”Virtual Stages”), alles andere ist optional
  • Letterbox hybrid: unbedingt “Final Position” und alle Stationen (“Physical Stages”/”Virtual Stages”), alles andere ist optional